buchen statt suchen!

100 - 20 = 75! So oder ähnlich, gestalten sich oftmals Inventurunterlagen, wenn es kein elektronisch geführtes Lagerbuch gibt. Wurden die fehlenden fünf Stück wegen Qualitätsmängel an den Lieferanten zurück gesendet? Wurden diese an einen anderen Lagerort überstellt, handelte es sich dabei um Bruchware oder war es Eigenverbrauch? Welche Form einer Bestandskorrektur auch immer benötigt wird, teilen Sie diese »go-mojo« einmalig mit und ab sofort haben Sie eine neue Buchungsart für Ihre Situation. Die Ermittlung der Warenwerte für Schwund, Eigenverbrauch, Bruch etc. erfolgt danach auf Knopfdruck.

das Warenlager ist kein Urlaubsort!

Falls Sie sich einmal fragen sollten, welche Ihrer Produkte besonders anhänglich sind, und Ihr Warenlager so gar nicht gerne verlassen wollen: stellen Sie diese Frage einfach »go-mojo«! Eine Vielzahl von Auswertungen hilft Ihnen dabei, diese Dauerurlauber ausfindig zu machen, um sie z.Bsp. einem etwaigen Abverkauf zuzuführen. Denn Ihr Kapital hat besseres verdient, als sich auf ewig zu binden!

 

  • Umschlagshäufigkeit
  • durchschnittliche Verweildauer
  • Minimal- Maximal- Durchschnittsbestand
  • Warenwertanalyse nach Lieferanten und Warenkonten
  • Bestandsliste
  • Bewegungsprotokoll
  • Wareneingangsbuch
  • Umlagerungsprotokoll
  • Bestandshistorik …